English Startseite | Erklärung | Kontakt und Initiatoren | Unterzeichner
O-Ton | Materialien | Banner | Presse | ODEM.org

*

Wieviele Nazi-Seiten?

Statistik als Zufallsprodukt und Mittel zum Zweck? [22]

Stand: 6. Januar 2004

Es kursieren immer wieder die unterschiedlichsten Zahlen über die Anzahl der rechtsextremistischen Seiten im Internet – Anstieg oder Rückgang?

Gerne wird die »dramatische« Zahl rechtsextremistischer Seiten im Internet nicht nur als große Bedrohung, sondern auch als stark steigend dargestellt. Nur gilt auch hier das alte Sprichwort: glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast. Denn je nach Interpretationswunsch lassen sich die Zahlen entsprechend darstellen:

  1. Die Zahl rechtsextremistischer Seiten ist von 1996 bis Ende 2002 um knapp Faktor 30 angestiegen
  2. oder: Die Zahl rechtsextremistischer Webseiten ist seit 1996 im Verhältnis zum »Deutschen Internet« um 400 Prozent zurückgegangen, da im gleichen Zeitraum sich die Zahl der .de-Domains rund 130-fach gestiegen ist.

Also alles eine Frage des Blickwinkels und bestimmt dadurch, was man kommunizieren will.

Zusammenstellung der bekannten Zahlen:

Anzahl Einheit [21] Fund-
stelle
(Zeitraum) – Quelle Datum der Veröffent- lichung


Situation bis 2000 [17]
32 dt. Seiten [7] 1996 - Verfassungschutz Baden-Württemberg 29.04.2002
300 Webseiten [11] Ende 1999 - Verfassungsschutz 28.06.2000
330 dt. Seiten [1] in 1999 - NRW-Verfassungsschutz 04.04.2002
330 Seiten [18] Behrens/Büssow: "über 330 Seiten" 26.08.2000
660 Seiten [17] Bundesamtes für Verfassungsschutz 01.2000

Aktuelle Zahlen:
2 Internet-
Seiten
[12] Sperrungsverfügung 06.02.2002

50 Homepages [34] "... niedersächsischer rechtsradikaler Organisationen." - niedersächsisches Landesamt für Verfassungsschutz 03.01.2004
140 Homepages [32] »deutschsprachig, mit rechtsextremistischen Inhalten aus NRW« – Verfassungsschutzbericht NRW 2002: 31.03.2003
200 Internetseiten [23] Büssow: "rechtsextreme Internet-Seiten mit strafbarem Inhalt" 27.01.2003
700 Neonazi-
Sites
[10] in 2000 - Verfassungsschutz Berlin 31.12.2001
800 Seiten [1] in 2000 - NRW-Verfassungsschutz 04.04.2002
900 Webseiten [11] Ende 2000 - Verfassungsschutz 28.06.2000
900* Homepages [34] "... von Rechtsextremisten." - niedersächsisches Landesamt für Verfassungsschutz 03.01.2004
920 Homepages [2] Verfassungsschutzbericht 2001 24.05.2002
940 Homepages [32] »deutschsprachig, mit rechtsextremistischen Inhalten« – Verfassungsschutzbericht NRW 2002: 31.03.2003
1000 Neonazi-
Sites
[10] "derzeit" - Verfassungsschutz Berlin 31.12.2001
1000 dt. Portale [6] unbekannt, evtl. Bezirksregierung D'dorf 28.05.2001
1300 Seiten [1] in 2001 - NRW-Verfassungsschutz 04.04.2002
1300 dt. Seiten [7] "derzeit" - Verfassungschutz Baden-Württemberg 29.04.2002
1300 Homepages [25] 2.Halbjahr 2002 - Büssow: "mit rechtsextremistischem, strafbarem Inhalt" 28.01.2003
1400 Internet-
seiten
[19] CD-Rom "Digital Hate 2000" des Simon-Wiesenthal-Centers: "problematische Seiten" [16] 04.2000
1400 Internet-
seiten
[9] 2000 - Simon-Wiesenthal-Center: "rechtsextremistisch beeinflusste" 11.2000
1500 Web-Sites [11] Fitug PE: "relevante Websites" 01.2003
2000 Neonazi-
Homepages
[12] "mittlerweile" - Simon-Wiesenthal-Center 28.06.2000
2100 Internet-
seiten
[19] Simon-Wiesenthal-Center: "problematische Seiten" 15.07.2000
2200 Homepages [32] Simon-Wiesenthal-Center: »Hass-Seiten« Ende 2001 [16], keine Differenzierung bzgl. Art des  Extremismus! 31.03.2003
2500 Websites [24] USA: "2500 rassistische Websites" 26.04.2001
2500 racist sites [31] "COE cited a report noting that 2,500 out of 4,000 racist sites were created in the United States" -- Das dürfte sich auf einen Report beziehen, den Florian Rötzer schon am 26.04.2001 zitiert [24] hat. 06.02.2003
3000 Webseiten [14] CD-Rom "Digital Hate 2001" des Simon-Wiesenthal-Centers: "problematische Seiten" [16] 11.2000
3300 Webseiten [15] CD-Rom "Digital Hate 2002" des Simon-Wiesenthal-Centers: "problematische Seiten"/"Hass-Seiten" [16] 16.07.2002
3500 Homepages [32] Simon-Wiesenthal-Center: »Hass-Seiten« Ende 2002 [16], keine Differenzierung bzgl. Art des  Extremismus! 31.03.2003
4000 Web-
Angebote
[3] WDR Online: "Buessow habe von .." wird einem "CCC-Sprecher" in den Mund gelegt - Die Zahl soll von der CCC-Tagung im September stammen. 13.12.2002
4000 racist sites [31] "COE cited a report noting that 2,500 out of 4,000 racist sites were created in the United States" -- Das dürfte sich auf einen Report beziehen, den Florian Rötzer schon am 26.04.2001 zitiert [24] hat. 06.02.2003
6000 Internet-
Angebote
[8]/[20] Büssow laut dpa 16.05.2002
50000 Seiten [4] Bericht der 3sat Kulturzeit: "ähnlich problematische Seiten" 13.11.2002

60000 Seiten [5] Pressemeldung MdB Tauss 30.05.2002
6000000 Seiten [5] Pressemeldung MdB Tauss 30.05.2002

 

*:Die aktuellste und bekannte offizielle Zahl für »Homepages mit rechtsextremistischen Inhalten«.

"940 Homepages" ist damit die letzte uns bekannte offizielle Zahl für »deutschsprachige Homepages mit rechtsextremistischen Inhalten«. Sie stammt aus dem von NRW-Innenminister Behrens Ende März 2003 vorgestellten [32] Verfassungsschutzbericht NRW für das Jahr 2002, bei dessen Vorstellung [33] Internetextremismus nicht einmal mehr thematisiert wurde. Wohl aber findet sich im Verfassungsschutzbericht ein kurzer Hinweis auf den Rückgang gegenüber dem Vorjahr.

Büssow sprach Anfangs des Jahres 2003 noch von einem erneuten Anstieg auf 1300 Seiten im 2. Halbjahr 2002 [25], obwohl ihm die Zahlen aus dem Innenministerium bereits bekannt gewesen sein dürften.

Update: In einer dpa-Meldung[34] vom 03.01.2004 erklärt die Sprecherin des niedersächsischen Landesamts für Verfassungsschutz, Maren Brandenburger, dass sich die Zahl "rechtsextremistischer Homepages" seit Mitte der 90er Jahre "massiv vermehrt" habe: "1996 seien noch 30 deutsche Internet-Seiten mit rechtsradikalen Inhalten registriert worden. Inzwischen liege die Zahl bei 900."

Das ist zweifelsohne richtig, die Unsinnigkeit der Aussage im Bezug auf die tatsächliche Bedeutung rechtsradikaler Inhalte im Internet, vor allem aber im Vergleich mit dem Wachstum des Internets seit Mitte der 90er Jahre, wird aber schon beim flüchtigen Überfliegen der Meldung deutlich. Leider versäumt Frau Brandenburger auch darauf hinzuweisen, dass es damit keine Veränderung zum Vorjahr gab, geschweige denn eine "massive Zunahme". Im Gegenteil, der Trend der erfassten Webseiten ist damit weiter leicht rückläufig, auch wenn der Wert dieser Angaben naturgemäß eher beschränkt ist[22].

Zum Vergleich: Die Internet Domain Survey des ISC (Internet Software Consortium) zählte im Juli 2002 weltweit 162 128 493 Hostrechner [26] mit Anschluß an das Domain Name System (DNS). Zwar sind nicht alle dieser 162 Millionen Rechner auch "online" oder gar Webserver [27], allerdings gibt diese Zahl doch einen recht aufschlußreichen Ausblick auf die Größe des Internets.

Allein unter der Top Level Domain .de (für Deutschland) waren Ende 2002 insgesamt 2 577 250 Hostrechner und 6 000 000 Domains registriert [28]. Und jeden Tag(!) kommen zwischen 4 000 und 5 000 neue .de-Domains hinzu. Eine Domain kann dabei beliebig viele Homepages und noch mehr einzelne Seiten beherbergen, oft ist in diesem Zusammenhang auch von "Portalen" die Rede.  

Ein rasanter Anstieg, vor allem im direkten Vergleich. Ende 1996, als der Verfassungsschutz Baden-Württemberg 32 rechtsradikale deutsche Webseiten kannte [7], gab es gerade einmal 46 398 unter .de registrierte Domains [29]. Dies entspricht etwa einem Wachsum um Faktor 130. Zum Vergleich: die obigen offiziellen Daten zum Anstieg rechtsextremistischer Seiten zugrunde gelegt stiegen diese im selben Zeitraum etwa 1um Faktor 30.

 

Fundstelle/Fussnoten:

[1] http://www.im.nrw.de/pe/pm2001/news_750.htm
[2] http://www.bundesregierung.de/[...]/ix_81321.htm
[3] http://www.wdr.de/[...]/nrw/sperrung_internetseiten/
[4] http://www.3sat.de/kulturzeit/[...]/index.html
[5] ehemals http://www.tauss.de/berlin/dfntagungbuessow.html
[6] http://www.heise.de/newsticker/[...]-28.05.01-000/
[7] http://www.heise.de/newsticker/[...]-29.04.02-004/
[8] http://www.heise.de/newsticker/[...]-16.05.02-000/
[9] http://www.nrw.de/zivilcourage/bericht.htm
[10] http://news.zdnet.de/story/[...].html
[11] http://www.fitug.de/news/pes/21012003_de.html
[12] http://www.nazis-im-internet.de/[...]/justiz-konferenz.htm
[13] http://www.odem.org/material/verfuegung/
[14] http://www.wiesenthal.com/social/[...]?itemID=494
[15] http://www.wiesenthal.com/social/[...]?itemID=6089

[16] "problematic web sites on the Internet which promote racial violence, antisemitism, homophobia, hate music and terrorism". Auf der 2002er CD-Rom finden sich auch viele Seiten islamistischer Fundamentalisten, Ku Klux Klan, etc ..

[17] http://www.heise.de/ct/00/18/016/ :

"Eine Broschüre des Bundesamtes für Verfassungsschutz vom Januar 2000 bilanziert die Entwicklung etwas nüchterner: Zwischen 1996 und 1999 hat sich demnach die Anzahl deutscher rechtsextremistischer Websites auf rund 330 verzehnfacht. Dazu kommen etwa 130 Websites europäischer und rund 200 Websites amerikanischer Neonazis."

[18] http://www.heise.de/newsticker/[...]-26.08.00-005/
[19] http://www.wiesenthal.com/social/[...]?itemID=92
[20] http://www.tiscali.de/[...]_DPA_NR.5665403.html
[21] Drei grundsätzliche Probleme:

1) Systembedingt fehlende Möglichkeit einer zuverlässigen quantitativen Analyse.

2) Formale Probleme:

    • In der Regel keine Unterscheidung zwischen Domains, Seiten, Beiträgen/Leserbriefen, "Angeboten", Portalen oder gar Diensten ausserhalb des WWW.
    • In der Regel keine Unterscheidung zwischen "rechtsradikalen" / "rechten" / "strafrechtlich relevanten" / "rechtsextremistisch beeinflussten" und eben "problematischen" Seiten. Nach Angaben [30] des Bundesamtes für Verfassungsschutz liegt der Anteil der Seiten mit strafrechtlich relevanten Inhalten bei etwa 15% und "sei in jüngster Zeit rückläufig".

[22] Nach: "Schily und das kontrollierbare Internet" von Peter Schumacher, FAZ vom 25. Mai 2002
[23] http://www.heise.de/newsticker/[...]-27.01.03-000/
[24] http://www.heise.de/tp/[...]/7480/1.html
[25] http://www.sueddeutsche.de/aktuell/sz/[...]4722.php
[26] Quelle: Internet Software Consortium (http://www.isc.org/)
[27] Auf einem Webserver können durchaus hunderte Domains und noch weit mehr "Homepages" eingerichtet sein.
[28] Quelle: http://www.denic.de/DENICdb/stats/
[29] Quelle: http://www.denic.de/[...]/Domains_fancy_de.xls
[30] http://www.heise.de/newsticker/[...]-27.09.02-003/
[31] http://www.cnn.com/2003/LAW/[...]cyberlaw/index.html
[32] NRW Verfassungsschutzbericht 2002, Seite 117: http://www.im.nrw.de/sch/doks/vs/vsber02.pdf
[33] http://www.im.nrw.de/pe/pm2001/news_941.htm
[34] dpa-Meldung, siehe: http://de.news.yahoo.com/040103/3/3tnhk.html, http://www.heise.de/newsticker/data/ola-03.01.04-000/, http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,280476,00.html

 


Unterschreiben auch Sie!
Schon 26979 Unterschriften gegen aufgezwungene Internet-Filter.
(Petition/Erklärung | MP3s)

Infos & Neues:
Arbeitskreis gegen Internet-Sperren und Zensur (AK Zensur)

Links und Recht(s)
Oberlandesgericht Stuttgart erlaubt Links bei Diskussion über Rechtsextremismus. Details zum Verfahren und Informationen zum Ausgang

Berufsverbot wegen Zensur-Kritik?
Die Bezirksregierung Düsseldorf stellt Strafanzeige mit falschen Angaben und die Staatsanwaltschaft Stuttgart droht daraufhin mit Berufsverbot Mehr ...

Kritik an Anti-Rassismus-Preis
In einem offenen Brief kritisieren Bürgerrechtsgruppen und Internet-Initiativen, darunter ODEM.org, die Verleihung eines Anti-Rassismus-Preises an Internet-Zensor Jürgen Büssow.

Die ODEM.org-Tour
Eine Übersicht über die Projekte von ODEM.org: Was machen wir und warum? In der Tour gibt es alle Infos.

Wieviele Nazi-Seiten gibt es?
Statistik als Zufallsprodukt und Mittel zum Zweck? – eine Recherchehilfe zu den offiziellen Zahlen von Nazi-Websites. Von 1996 bis heute.

O-Töne aus der Bezirksregierung
ODEM liegen eine Reihe von Dokumenten und Audio-Aufzeichnungen vor, die so manche Behauptung in neuem Licht erscheinen lassen ...

Materialsammlung zu Sperrverfügungen
Anlässlich einer "Internationalen Konferenz zu Hass und Gewalt im Internet" der Bezirksregierung Düsseldorf, hat die Arbeitsgemeinschaft DAVID einige Informationen und Materialien zusammengestellt.

Unterschriftenliste als PDF
Zum Offline-Sammeln von Unterschriften gibt es nun auch ein PDF mit einem vorgefertigten Formular. Unterstützen Sie uns und sammeln im Freundeskreis Unterschriften gegen Internet-Zensur!

Die Internet-Zensoren ignorieren geltendes Recht
Deutschlands Vorreiter in Punkto Internet-Zensur, die Bezirksregierung Düsseldorf, verweigert gesetzlich garantierten Zugang zu amtlichen Dokumenten